Über mich

Geboren an einem Sonntag im südlichen Breisach am Rhein, hat mich vor allem der ländliche Aufwuchs um den Kaiserstuhl herum geprägt. Das Verständnis für Natur und Umwelt sind bis heute tief verankert. Gleichzeitig habe ich im Kindesalter die Lust am Schrauben und Basteln und Technik im Allgemeinen entdeckt. Das Auseinandernehmen von Geräten hat immer große Freude bereitet. Der Versuch, zu verstehen, wie etwas im "Inneren" funktioniert, fasziniert mich noch heute. Das wieder zusammensetzen der zerlegten Dinge, war dabei vor allem von einem Problem geplagt: Es hat danach einfach nicht mehr funktioniert.

Somit hat sich die technische Begeisterung im Laufe der Jahre in Richtung Informatik bewegt. Den ersten PC bekam ich mit 13 Jahren, gebraucht und so langsam das man sich während des Startvorgangs noch schnell etwas zu essen holen konnte. Trotzdem hatte ich meinen Spaß. Ich kam in Berührung mit dubiosen Download-Seiten und leider auch dem ein oder anderen Virus. Den Spruch "Kein Backup, kein Mitleid." habe ich in dieser Zeit, und auch noch heute, mehr als oft genug erleben müssen.

Nach erfolgreichem Abgang aus der Realschule entschied ich mich für einen weiteren Schulweg und besuchte das technische Gymnasium in Freiburg. Besonders diese Zeit hat mich sehr geprägt. Durch neue Freunde und die Überwindung, die schuleigene Theater-AG zu besuchen, bin ich immer öfter über meinen eigenen Schatten gesprungen und konnte vor allem aus sozialer Sicht meinen Horizont erweitern.

Der aktuelle Werdegang lässt sich kurz zusammenfassen:
2018 die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration begonnen und 2021 abgeschlossen. Nach Übernahme des Ausbildungsbetriebes habe ich mich recht schnell auf die Suche nach einem neuen Arbeitgeber (und neuen Herausforderungen) gemacht. Ende 2021 hat es mich dann nach Leipzig gezogen. Mit einer neuen Postion kommt neun deutlich mehr Verantwortung auf mich zu, aber auch neue Chancen und Möglichkeiten, die genutzt werden wollen.